Listertalsperre

Listertalsperre

Die Listertalsperre liegt zwischen Drolshagen, Meinerzhagen und Attendorn im Sauerland. Sie ist ein Vorbecken des Biggesees und von dieser durch die ca. 40 m hohe Staumauer getrennt. Die Listertalsperre dient den Kreiswasserwerken Olpe zur Entnahme des größten Teils des für die Versorgung ihres Gebietes benötigten Wassers. Im gesamten vorderen Bereich zur Staumauer hin ist das Angeln untersagt (Trinkwasserschutzgebiet).
Die Wassertiefe beträgt bis zu 30 m und der Wasserstand ist stetig gleichbleibend. Als Trinkwasserversorgungsgebiet besticht die Listertalsperre durch ihr extrem sauberes und klares Wasser, daher empfehlen sich feine Montagen und das Angeln in Dämmerungszeiten.
Vorkommende Fischarten sind Aal, Hecht, Rotauge, Karpfen, Forellen, Zander, Barsche, Schleien und Döbel.

Bestimmungen:
Erlaubt sind 2 Angelruten pro Angler und eine Köderfischsenke 1 x 1m, in der Zeit von 1 Std. vor Sonnenaufgang bis 1 Std. nach Sonnenuntergang. In der Zeit vom 01.06. bis zum 30.09. ist das Nachtangeln vom Ufer gestattet.
Beim Angeln mit Spinnern, Blinkern, Wobblern und Systemen muss ein Stahl- oder Kevlarvorfach montiert sein.
Bootsangeln (ohne Hilfsmotor) einschließlich Schleppangeln ist ohne Zusatzgebühr, wobei das Schleppangeln in der Zeit vom 01.12. - 15.03. verboten ist.
Weiterhin besteht ein Angelverbot an Badeplätzen im Umkreis von 50 m auf der Wasseroberfläche vom 01.05. - 01.10.
Mit Booten sind folgende Abstände einzuhalten: 
von Wasserbauwerken 50 m, Anlegestellen und Uferflächen 25 m, Bojenketten 10 m.
Fangbegrenzung besteht nur bei Forellen (3 Stück täglich), wobei das Mindestmaß bei 50 cm liegt.

Preise:
Tageskarte 6 €
2-Tageskarte 11 €
Wochenkarte 18 €
Jahreskarte 62 €