Moehnetal- sperre

Möhnetalsperre

Die Talsperre liegt im Nordwesten des Naturparks Arnsberger Wald innerhalb der Gemeinde Möhnesee im Kreis Soest und ist die Größte NRW's. Die Gesamtheit Möhnetalsperre wird aus der Staumauer, dem davor befindlichen Möhnestausee, dem dahinter liegenden Ausgleichsweiher mit einem Wasserkraftwerk gebildet. Weiterhin ist sie ein super Raubfischgewässer und bietet dem Angler eine 40 km lange Angelstrecke. Die Talsperre ist bis 33 m tief und hat eine Gesamtgröße von 1037 ha. Im See halten sich Hecht, Aal, Zander, Barsch, Karpfen, Schleie, Große und Kleine Maränen, Seeforelle, Rotaugen und Brassen auf.

Bestimmungen:
Geangelt werden darf mit 2 Angelruten und 1 Köderfischsenke 1 x 1 m, in der Zeit von 1 Std. vor Sonnenaufgang bis 1 Std. nach Sonnenuntergang. In der Zeit vom 01.06. - 31.08. ist das Angeln vom Ufer aus bis 24 Uhr gestattet. 
Bootsangeln (ohne Hilfsmotor) einschließlich Schleppangeln ist ohne Zusatzgebühr gestattet, wobei man vom Boot aus nur bis 1 Std. nach Sonnenuntergang angeln darf. 
Weiterhin sind bis auf den lebenden Köderfisch alle Köder erlaubt.
Die Fangbegrenzung liegt bei 3 Hechten pro Tag.

Preise:
Tageskarte 6 €
Wochenkarte 15 €
Jahreskarte 52 €