OfflumerSee

Offlumer See

Der See ist ein durch Kies- und Sandabbau entstandener Baggersee und liegt in der Neuenkirchener Bauernschaft Offlum auf dem Münsterländer Kiessandzug. Er ist mit fast 40 ha das größte stehende Verbandsgewässer. Obwohl dort noch weiterhin Sand abgebaut wird, sind ältere Abschnitte dadurch nicht wesentlich beeinträchtigt. Aufgrund der zeitweise erhöhten Trübung fühlt sich der Zander im Offlumer-See besonders wohl, aber es werden auch gute Hechte gefangen, die in den Flachwasserzonen rauben. Daneben ist der See für große Brassen und Karpfen bekannt und es gibt dort auch noch Barsche, Schleien und verschiedene Weißfischarten.

Bestimmungen:
Erlaubt sind 2 Angelruten mit je einem Haken und 1 Köderfischsenke bis zu 1 x 1 m.
Die Angelstrecken sind aus der Beschilderung am See ersichtlich, es darf nur innerhalb dieser Bereiche geangelt werden.
Das Nachtangeln ist erlaubt.
Als Fangbeschränkung gilt, 2 Karpfen und 2 Zander pro Tag.
 
Preise:
Jahreskarten nur für Mitglieder eines Angelvereins, da es ein Verbandsgewässer ist